Foto: AEK Wien, Stefan Selig

 

Am 10. Mai 2016 wurde Konrad Paul Liessmann im Rahmen einer Wiener Vorlesung im Festsaal des Wiener Rathauses mit dem Paul Watzlawick-Ehrenring ausgezeichnet. Der Audiomitschnitt der Verleihung zum Download.

 

MP3-Dateien zum Download

Begrüßung durch Univ.-Prof. Dr. Hubert Christian Ehalt
Univ.-Prof. Dr. Hubert Christian Ehalt begrüßt die Anwesenden und präsentiert die Geschichte der Wiener Vorlesungen. Ein kurzer Überblick über den Paul Watzlawick-Ehrenring und Vorstellung des Preisträgers 2016 Univ.-Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann.

Rede von Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres
Der Präsident der Ärztekammer für Wien, Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres, stellt sein Verhältnis zu Konrad Paul Liessmann dar und erläutert die Intention des Paul Watzlawick-Ehrenrings. Er analysiert die kritische Auseinandersetzung des Preisträgers mit der Ergründung von Bildung und Hintergründen und die Vernetzung dieser Erkenntnisse. Er ruft zum Mut, der Unbildung entgegenzutreten, auf.

Rede von Univ.-Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann
Konrad Paul Liessmann stellt seinen Bezug zu Paul Watzlawick dar, indem er die "Anleitung zum Unglücklichsein" als eine seiner Inspirationen darstellt. Die allgemeine Unzufriedenheit der Menschen wird von ihm in invers dargestellt und in Bezug zu Dostojewski gebracht. Er stellt infrage, ob das Glücklichsein ein erstrebenswertes Lebensziel darstellt. Er analysiert die Rolle des Staates und die Unmündigkeit des Bürgers und ruft zu mehr Selbstverantwortung, Autonomie und Mündigkeit des Einzelnen auf. Er kritisiert die Tendenz in der Bildungspolitik zu immer "mehr von Demselben" und animiert zum Finden neuer Wege in der Bildung.

Zusammenschnitt der Verleihung des Paul Watzlawick Ehrenrings